Category Archives: Windows Client

Windows Mediaplayer on Vista does not start?

I use a Thinkpad T61p with Windows Vista Ultimate x64.
Today the Windows Media Player did not start, a reboot did not make the clue. When I started the Windows Media Center and went to Recorded TV, I just could see the rotating circle and no more.

Here is what helped me out:
Delete all files in %LOCALAPPDATA%MicrosoftMedia Player and restart Windows Media Player.

http://support.microsoft.com/kb/925718/en-us

Want to play DVDs from harddisk in Vista Mediacenter?

When I am traveling home, I spend a lot of time waiting in trains and on the airport. In this time I am looking DVDs on my notebook. I am using Windows Vista Mediacenter for this.
Because the DVD drive consumes a lot of energy, I copy the DVDs to my harddisk (the ones that are not encrypted). That gives me the opportunity to insert a second battery into the DVD drive slot, which extends my battery lifetime to 6-7 hours.

To let Windows Vista Mediacenter display the DVD library, you have to make a registry change:

HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersionMedia CenterSettingsDvdSettings  –>  Change ShowGallery value to Gallery

Then open your Mediacenter and you can find this:
1-DVDlib

You can add a folder from your harddisk:
2-addmovies1 3-addmovies2 4-addmovies3
5-addmovies4 6-addmovies5

Then you can see the subfolders as entry in the gallery:
7-done

Have fun watching your movies for a loooong time without the battery consuming DVD drive!

Source: http://support.microsoft.com/kb/930526/en-us

Weitere Vista Mediacenter Erfahrungen

Nachdem ich im letzten Blog Eintrag über die Installation und erste Erfahrungen mit dem Mediacenter von Windows Vista berichtet habe, möchte ich nun weitere Erfahrungen mitteilen.
Das Mediacenter, welches ja bei über eine Xbox 360 genutzt wird, läuft wesentlich flüssiger und runder als mein XP Mediacenter. Das muss jetzt nicht unbedingt an einem Unterschied zwischen XP und Vista liegen. Ich habe nämlich, wie berichtet, das RAID Level von 5 zu 10 geändert. Zusätzlich war das XP schon ziemlich stark durch verschiedene Treiber- und Programmexperimente malträtiert worden. Es wäre daher sehr interessant von anderen Usern über ihre Erfahrungen zu hören (Kommentar z. B.).
Weiterhin ist es mir sehr zu Gute gekommen, dass ich die alten Aufnahmen des XP Mediacenters einfach in das “C:UsersPublicRecorded TV” Verzeichnis kopieren konnte, damit diese im Mediacenter auftauchen.
Neben dem bereits erwähntem Program Guide über dem weiterlaufenden TV (teilweise sichtbar im Hintergrund), welches ich als sehr angenehm empfinde, gibt es einen Miniguide, der in Kurzform das aktuelle Programm, die Start- und Enuhrzeit sowie die aktuelle Uhrzeit anzeigt. Man kann sich auch die nachfolgenden Sendungen anzeigen lassen und andere Sender betrachten. Wer viel Live TV benutzt wird das lieben.
Auch hat sich die Synchronität von Bild und Ton bestätigt, wirkt 100% richtig.
Schließlich fällt mir noch ein, dass die Umschaltung von 4:3 zu 16:9 und umgekehrt wesentlich besser funktioniert.

Alles in allem bleibt nur noch zu sagen: Nur schade, das ich nicht früher auf Vista umgestiegen bin!

Vista Mediacenter und Xbox 360

So, mal wieder ein Beitrag nach langer Abstinenz.
Heute soll es um Windows Vista gehen, speziell um das Mediacenter von Vista.
Nachdem Ich Vista Ultimate schon seit Ende letzten Jahres erfolgreich auf meinem “Arbeits” Notebook nutze und XP Mediacenter schon seit Jahren für meine Medienbedürfnisse einsetze, habe ich es nicht mehr ausgehalten und musste beides fusionieren.
Also vorgestern alle Daten von meinem Mediacenter gesichert und gestern die Installation gestartet.

Erstmal einiges zu meinem Mediacenter, welches auch als PC Server durchgehen kann:
- Pentium 4 2,4 GHz
- 1,5 GB RAM
- Adaptec 2410SA Serial ATA RAID Controller
- Adaptech Hot Plug Käfig
- 4x 160 GB SATA Platte
- Ati Radeon 9200
- Hauppauge WinTV Nova-S Plus (DVB-S)

Bisher wurden die 4 HDDs im RAID 5 betrieben um maximale Platzausnutzung bei Fehlertoleranz zu erreichen.
Da ja beim Schreiben von Daten in ein RAID 5 bekanntermaßen Redundanzdaten gebildet werden müssen, war mir das in letzter Zeit zu langsam. Also das RAID im ersten Schritt neu Initialisiert und ein RAID 10 draus gemacht. Ich wollte zu starke Performanceeinbrüche im Hinblick auf Vista vermeiden, zumal die Hardware nicht die neueste ist.
Nach dem das RAID per Fastinit schnell initialisiert wurde, flugs die Vista Ultimate DVD ins Laufwerk geschoben.

Erster Grund zur Freude:
Der RAID Controller Treiber ist in Vista integriert und ich musste ihn nicht extra per Diskette hinzufügen.
Zweiter Grund zur Freude:
Alle für mich wichtigen Treiber wurden per Windows Update gefunden und auch installiert.
Zwei kleine Wehrmutstropfen:
Die Soundkarte wurde nicht erkannt (für mich unwichtig, da Xbox 360 als Extender genutzt wird) und das Finden und Herunterladen dauert mit ca. 20 Minuten recht lange, ist aber im Rahmen.

Nachdem also alles installiert war direkt mal das Mediacenter gestartet. Auf den ersten Blick nur leichte Änderungen zum XP Mediacenter, man findet sich schnell zurecht. Auf den zweiten Blick gibt es sehr viele nützliche Details in der Strukturierung und Bedienung, die ich in einem zweiten Eintrag auflisten werde, wenn ich mehr Alltagserfahrung gesammelt habe.

Dann der Schock: Das Mediacenter findet keine Tunerkarte!
Da ich aber vom XP Mediacenter bereits wusste, das DVB-S, also digitales Satellitenfernsehen, nicht unterstützt wird, wusste ich schnell Abhilfe. Speziell für einige DVB-S Karten von Hauppauge gibt es einen Registry Patch, der dem Mediacenter vorgaukelt, es wäre eine DVB-T Karte installiert. Also schnell den Patch runtergeladen, installiert, Rechner neu gestartet und schon konnte ich Fernsehen.

Dritter Grund zur Freude:
Endlich braucht man keinen MPEG2 Codec mehr für die Wiedergabe im Mediacenter zu kaufen und zu installieren, der ist ja z. B. bei Vista Ultimate schon enthalten. Das spart wirklich Zeit und Kosten!

Dann kommt die Kür: Einrichtung und Nutzung der Xbox 360 als “Mediacenter Extender”, also unter anderem als Wiedergabegerät für TV vom Mediacenter, damit der PC im Serverschrank bleiben kann.

Vierter Grund zur Freude:
Anders als bei XP Mediacenter muss man nicht extra Software für die Anbindung der Xbox 360 installieren, alles lässt sich aus dem Mediacenter selber einstellen.

Also die Verbindung auf der Xbox 360 zum alten Mediacenter gelöscht und eine neue Verbindung eingerichtet. Dabei wird ja auf der Xbox 360 ein Zifferncode angezeigt, welcher im Mediacenter eingegeben werden muss und schon stand die Verbindung (Allerdings erst im zweiten Anlauf).
Dann reichte die Zeit gestern nur noch um kurz mal ein Ministück Film über die Xbox 360 aufzunehmen und Wiederzugeben und ein wenig in den Menüs zu blättern. An dem Programmheft sind mir zwei Sachen positiv aufgefallen:
1. Obwohl DVB-S von Vista Mediacenter nicht direkt unterstützt wird, lässt sich die Programmzeitschrift von Microsoft für DVB-S herunterladen.
2. Wenn man während der Wiedergabe ins EPG schaut, läuft der Film im Hintergrund weiter.

Fünfter Grund zur Freude:
Bei meinem kurzen Test gestern schien mir die Wiedergabe auf der Xbox 360 zum Teil performanter und vor allem war der Ton 100% synchron, was bei XP Mediacenter bei mir nicht der Fall war. Hier kam der Ton immer etwas später als das Bild. Wobei ich das eher auf meine damals experimentelle Installation schieben möchte, bei der eine Menge ausprobiert wurde.

Abschließend muss ich sagen, das alles sehr viel besser gelaufen ist als gedacht und mir die Oberfläche sehr durchdacht und performant erscheint. Man merkt viele Detailverbesserungen, auf die ich in einem nächsten Eintrag genauer eingehen werde.

RSA SecurID nicht in Windows Vista integriert

Gestern meldete der Heise Newsticker (http://www.heise.de/newsticker/meldung/72701) dass die Authentifizierung unter Windows Vista nicht native, also von Haus aus mit RSA Securid stattfinden kann.
So sagte Art Coviello, Chief Executive von RSA Security in einem Interview:

This meant that deploying a token-based system still required “some work”.

(Quelle)

Es bleibt also alles so wie es schon bei Windows XP ist: man muss die GINA austauschen, um sich mit RSA SecurID authentifizieren zu können.

Mein Fazit: Macht nichts, ist ja einfach zu bewerkstelligen:
http://hemker.blog.de/2006/04/27/blogcast_domanenanmeldung_mit_securid~759681

EFS Zertifikate und Smartcards mit Windows Vista

Ein großer Kritikpunkt beim Einsatz von EFS unter Windows XP war immer, dass die privaten EFS Schlüssel nicht auf einer Smartcard gespeichert werden können. Diese mussten zwangsweise im Profil des Benutzers liegen.
Wie ich heute auf Nachfrage in einer Microsoft Newsgroup erfahren habe, wird genau das mit Windows Vista möglich werden:

The Encrypting File System, which provides user-based file and directory encryption, has been enhanced to allow storage of encryption keys on smart cards, providing better protection of encryption keys.

Quelle: http://www.microsoft.com/technet/windowsvista/evaluate/overvw.mspx#E5B